20 Minuten Wartezeit, bis der Supercharger das E-Auto aufgeladen hat. Und was macht man in dieser Zeit? Bis dato hörte das E-Mobilitätserlebnis beim Anschluss an den Charger auf, die Nutzer*innen wurden sich selbst überlassen. Auf dem innovationsgetriebenen EUREF-Campus in Berlin soll sich das nun ändern.

Während E-Auto-Fahrer*innen 20 Minuten warten, können sie von nun an im Rahmen des heute gestarteten Pilot-Projektes von DÉRIVE auf dem EUREF-Campus in eine spektakuläre Augmented Reality Welt eintauchen. Diese wird von der Effekt-Etage Berlin realisiert und stellt eine einzigartige und revolutionäre Kommunikations- und Produktplattform dar. Zur Premiere wird der Kooperationspartner KPM Berlin einen exklusiv für DÉRIVE designten, handgefertigten Kurland Coffee-to-Drive Becher vorstellen. Die limitierte Auflage wird an 300 Nutzer*innen verschenkt.

Dérive ist die neue wegweisende Kunst- und Kommunikationsplattform im Zusammenhang mit zukunftweisender E-Mobilität – initiiert von den Managing Partnern der Berliner Innovationsagentur Graft Brandlab, Rico Zocher und Prof. Nikolaus Hafermaas, und Chris Kippenberger, dem Herausgeber des Magazins VÉHICULE.

Prof. Nikolaus Hafermaas, Managing Partner Creation von Graft Brandlab:

„DÉRIVE nimmt sich der Schnittstelle Mensch und E-Antriebstechnologie an. Dort, wo Raum entsteht, sei es zeitlich, physisch oder auch auf digitaler Ebene, bieten sich uns Möglichkeiten, die Menschen mit außergewöhnlichen Erlebnissen zu begeistern. Nachhaltigkeit soll Spaß machen. Dann werden auch die letzten Hürden hin zur Nutzung von regenerativen Energien gerne genommen wie eben z.B. eine Wartezeit von 20 Minuten. Und diese 20 Minuten sind gut investiert – auf Seiten der Fahrer*innen als auch der Kooperationspartner*innen, die in den Erlebnissen gefeatured werden.“ 

Christopher Kippenberger, Herausgeber des Magazins Véhicule and CEO des Studio Kippenberger:

„Die Installation auf dem EUREF-Campus ist nur der Anfang. Mit dem künstlerisch-innovativen Ansatz von DÉRIVE kreieren wir neuartige E-Ladeerlebnisse und revolutionieren so die Möglichkeiten der produktbezogenen Kommunikation. Wir sind stolz darauf, zusammen mit Rico Zocher und Prof. Nikolaus Hafermaas Vorreiter dieser neuen Plattform zu sein.“

Weitere Infos auf:

www.derive-germany.de

Instagram: derive_germany

Hier geht’s zum Video:

Studio Kippenberger und Véhicule

Studio Kippenberger ist ein Avantgarde Think Tank, der sich auf die Entwicklung digitaler Strategien, Content Platzierung sowie integrierter Markenberatung spezialisiert hat, mit dem Schwerpunkt, physische Produkterlebnisse zu gestalten. Unter der Leitung von Christopher Kippenberger arbeitete Studio Kippenberger seit 2011 unter anderem mit Unternehmen wie Bugatti, Porsche, Rolls-Royce, Mercedes-Benz, BMW, Vimeo und Intel zusammen. Die neueste Marke des Studios ist VÉHICULE, gegründet 2019 als Premium Plattform für innovative Mobilitätskonzepte. Seitdem hat sich der Wirkungsbereich von VÉHICULE auf diverse Produkte ausgeweitet, von einer jährlichen Print-Magazin-Ausgabe bis hin zur Fabrikation neuartiger Fortbewegungsmittel.

EUREF-Campus

Der EUREF-Campus in Berlin-Schöneberg ist ein Zukunftsort. Hier arbeiten, forschen und lernen schon heute über 5.000 Menschen in mehr als 150 Unternehmen, Institutionen und Startups rund um die Themenfelder Energie, Mobilität und Nachhaltigkeit. Seit Projektbeginn in 2008 hat sich das ca. 5,5 Hektar große Stadtquartier, das bereits seit 2014 die Klimaziele der Bundesregierung für 2050 erfüllt, zu einem europaweit einzigartigen Reallabor der Energiewende entwickelt. Es gilt als eines der wichtigsten Referenzprojekte für die Gestaltung der sogenannten Smart City mithilfe technologischer Innovationen. Auf dem EUREF-Campus befinden sich mehr als 150 Lademöglichkeiten für Elektroautos, darunter seit 2020 die ersten zwölf innerstädtischen V3-Supercharger Deutschlands.

Effekt-Etage

Die Effekt-Etage ist ein auf Visualisierungen sowie digitale Marken- und Produkterlebnisse spezialisiertes Unternehmen. Sie entwickelt skalierbare Lösungen für den gesamten Computer Generated Imagery (CGI) Prozess und ganzheitliche digitale Anwendungen. Von der Datenaufbereitung zur Erstellung eines digitalen Produktzwillings bis hin zur Kreation und Umsetzung aller Medien über alle Touchpoints einer modernen User Journey. Das Portfolio umfasst die Umwandlung von Konstruktionsdaten (CAD Daten), virtuelle Film- und Fotoshootings, Produktkonfiguratoren, sowie Virtual Reality, Augmented Reality und ganzheitliche App- / Webanwendungen.